Satellit
Topo
Ocean
My Travel blog
Dorfen, Germany Current Location About Contact
16
Jan
Motten Cove
Abel Tasman
Trotz dessen, dass wir erst ein weniger später Aufstehen mussten, stand uns der härteste Tag bevor. Wir gingen erst 7 Kilometer, wo wir auf die Ebbe warten mussten, um weiterzugehen. Allerdings stand uns danach noch einmal 12 Kilometer über bergiges Gebiet bevor und die Ebbe setzte erst am spät Nachmittag an. Das hieß, dass wir uns sehr beeilen mussten, um nicht zu spät anzukommen. Zudem plagten uns auch irgendwann die immer größer werdenden Blasen.
Auf dem Weg traffen wir auch die 2 Deutschen wieder, mit denen wir in Kuala Lumpur in der Skybar waren. Es ist erstaunlich wie klein die Welt ist, dass man die 2 rein zufällig hier in Neuseeland wieder trifft.
Gegen Ende des Tages sank die Motivation auf den Nullpunkt und wir kämpften uns nur noch vorwärts bis wir überglücklich den Campingplatz bei Motten Cove erreichten. Dort traffen wir andere, die die selbe Strecke in einem Tag mehr gemacht haben und trotzdem ziemlich fertig waren.
Dafür wurden wir in der Nacht mit einem traumhaften Vollmond über dem Meer belohnt. Außerdem besuchte uns ein kleines Opossom. Es war echt niedlich, auch wenn es wahrscheinlich nur wegen unserem Essen kam.


Mit Flut:


Mit Ebbe: