Satellit
Topo
Ocean
My Travel blog
Dorfen, Germany Current Location About Contact
31
Jan
Taupo
Silvester
Es war Silvester! Allerdings waren wir noch nicht mal in der Stadt, die wir uns zum Feiern ausgesucht hatten. Deswegen verließen wir Rotorua recht früh und trampten nach Taupo. Wir erwischten gleich jemanden, der durchfuhr.
Als wir ankamen, wollten wir uns erstmal ein Hostel suchen, erfuhren aber, dass wegen Silvester alles ausgebucht war. Also mussten wir auf einen Campingplatz ausweichen. Dieser war zum Glück kostenlos, lag aber eine Ewigkeit außerhalb der Stadt. Deshalb mussten wir mit dem schweren Gepäck 45 Minuten gehen. Der Campingplatz lag an einem traumhaften Platz direkt neben dem Fluss.
Nach dem Zeltaufbauen, erkundeten wir die Stadt und holten uns einige Infos über den Tongarino Northern Circle Track, einen der Great Walks von Neuseeland. Wir wollten diesen Walk am Wochenende machen, jedoch erfuhren wir im iSite, dass das Wetter an diesen Tagen sehr schlecht sein soll. Es gibt aber eine Tagestour von 20 Kilometer, die an den besten Stellen des Great Walks vorbei führt. Da Donnerstag das Wetter sehr gut sein soll, entschieden wir uns, an diesem Tag die Tagestour zu machen. Es passte zwar nicht wirklich in unsere Pläne, aber wir hatten keine andere Wahl. Und die Probleme gingen weiter: nachdem wir zurück zum Campingplatz getrampt sind und uns ein Polizist mitnahm, bemerkten wir, dass wir unser Campingbesteck in Rotorua vergessen hatten. Leider hatten wir keine Chance dorthin zurück zu kommen.
Wir wollten uns den Silvesterabend aber nicht verderben lassen und fingen an, unser gekauftes Bier zu trinken. Schnell gesellte sich ein anderer deutscher Backpacker und ein Kiwi (Neuseeländer) zu uns und es wurde richtig lustig. Eigentlich hatten wir zwar vor am späteren Abend eine Pubtour in der Stadt zu starten, diese Idee verwarfen wir aber, da es am Campingplatz echt chillig war und der Weg zum gehen echt weit gewesen wäre. Zudem schloss sich die britische Freundin des Kiwis unserer Runde an und wir bakamen einige Biere und Rum spendiert. Dies waren natürlich ausschlaggebende Argumente, um auf dem Campingplatz zu bleiben. Allerdings wurde es aufgrund der glasklaren Nacht (ich sah einige Sternschnuppen) sehr kalt.
Zu Beginn des neuen Jahres starteten dann Einige auf dem Campingplatz ein kleines Feuerwerk. Aufgrund der Kälte und weil wir sehr müde waren, gingen wir recht früh ins Bett.